Konzert „Musik zum Lebensweg und zum letzten Weg“

R.Holl – R.Lehrbaumer – Y.Lebedenko – H.Ossberger – C.Marantos
Datum: Dienstag  15. April  2014 – 19.00 Uhr
Ort: MQ Arena21

      Verschiedene Aspekte der Phänomene von Leben, Sterben und Tod werden mit den Ausdrucksmitteln der Musik beleuchtet.
      Der Multi-Interpret, Dirigent/Pianist/Organist Robert Lehrbaumer konnte gewonnen weden, um zusammen mit illustren Künstlerkollegen eine durchdachte Programmfolge zu realisieren und im Konzert auch mit einführenden Worten den Bezug zwischen den Ideen der Künstler und dem Publikum noch intensiver herzustellen.

        In einer Art „musikalischer Gala“ werden die Interpreten ihre persönlichen künstlerischen Statements zu diesem Thema abgeben.

          Die illustre Künstlerrunde umfasst in symbolischer Form alle Generationen: Neben Alt-Meister, Bassbariton ROBERT HOLL und der jungen aufsteigenden Geigerin YULIYA LEBEDENKO konzertieren drei Pianisten: als Klaviersollist und Liedbegleiter ROBERT LEHRBAUMER sowie das Klavier-Duo HARALD OSSBERGER – CHRISTOS MARANTOS.

Gesang-Bass-BaritonRobert Holl

Robert Holl

Foto von Benjamin Ealovega

Gestaltung, Klavier solo & Liedbegleitung Robert Lehrbaumer

Prof. Robert Lehrbaumer Foto Julia Cencig

Foto Julia Cencig

Violine Yuliya Lebedenko
Lebedenko

Harald Ossberger & Christos Marantos Klavierduo

Ossberger_Marantos_Internet-10
Robert Lehrbaumer zum Programm:

„MOZART, der sich schon in jungen Jahren seiner eigenen Sterblichkeit gelassen bewusst war, ist mit seinem der Wellt quasi entrückten, „überirdischen“ Andante F-Dur KV 616, das in seinen letzten Lebensmonaten entstanden ist, und mit einem Werk aus seinen Jugendjahren, der Violinsonate e-Moll, die er unter dem Eindruck des Todes seiner Mutter geschrieben hat, vertreten.

STRAWINSKYS Ballettmusik „Petruschka“, in der hoch interessanten originalen vierhändigen Klavierfassung des Komponisten, präsentiert in musikalischer Ausformung einen Kosmos prallen, aber höchst vergänglichen Lebens, genau so wie die Idee von Tod und Weiterleben.

LISZTS Klavierstück „Funerailles“ („Begräbnis“) nähert sich auf virtuos-pathetische Weise dem Thema des Hinscheidens, und schließlich ist SCHUBERT, der Zeit seines Lebens mit der Todessehnsucht geradezu gelebt hat, mit Liedern vertreten.“

Das Konzert ist Teil und einer der Höhepunkte der Ausstellung „Ein Koffer für die letzte Reise“ im Museumsquartier.

Eintrittskarten:
€ 10.-
Beim MQ Point / Info – Ticket – Shop – Haupteingang des MuseumsQuartier
geöffnet täglich 10.00-19.00 Uhr

logo_stingl